Weisheiten im Endspiel

Erstellt am: 21.11.2016

Großmeister Karsten Müller präsentiert in seiner Kolumne fünf lehrreiche Endspiele vom vergangenen Wochenende. Neben den Türmen sind die Läufer mit Hauptrollen besetzt.

Zuerst zeigen wir ihnen die Beispiele mit Diagrammen, so dass sie zuerst darüber nachdenken können, wie es weitergegangen sein könnte. Am Ende des Artikels besteht die Möglichkeit die Beispele mit den Analysen von Karsten Müller nachzuspielen.

Viel Spaß!

Ein Bauer macht seiner Majestät den Weg frei

Lampert,Jonas (2500) - Levin,Felix (2528)
SBL, Hamburger SK - SV Mülheim Nord, 19.11.2016


Stellung nach 57...Lb7:

Weiß hat zwei Bauern mehr, aber mit ungleichfarbigen Läufern ist es selten einfach zu gewinnen. Welchen Weg schlug Weiß ein, um sich den vollen Punkt zu sichern?

Seine Majestät macht den Bauern den Weg frei

Navara,David (2742) - Svane,Rasmus (2552)
SBL, Hamburger SK - SV Mülheim Nord, 19.11.2016


Stellung nach 43...axb6:

Wie nutzte Weiß seine Aktivität aus, um das Turmendspiel für sich zu entscheiden?

Der Turm gehört hinter den Freibauern

Maiwald,Jens-Uwe (2448) - Kraemer,Enrico (2209)
SBL, SG Speyer-Schwegenheim - USV TU Dresden, 19.11.2016


Stellung nach 44...Txg3:

Weiß hat einen entfernten Freibauern. Kann er ihn siegbringend einsetzen?

Der Dominanztanz

Neiksans,Arturs (2628) - Inarkiev,Ernesto (2732)
SBL, Schwäbisch Hall - Speyer-Schwegenheim, 20.11.2016


Stellung nach 55.Lg6:

Schwarz hat materiellen Vorteil, doch die Stellung sieht verzwickt aus. Wie könnte es weitergegangen sein?

Die Macht der Mücken

Sandipan,Chanda (2591) - Lampert,Jonas (2500)
SBL, SG Solingen - Hamburger SK, 20.11.2016


Stellung nach 58...Sc7:

Das Material ist stark reduziert. Gibt es trotzdem einen Weg für Weiß auf Gewinn zu spielen?

Karsten Müller | Foto: Georgios Souleidis
Karsten Müller | Foto: Georgios Souleidis

 
Partie(n) zum Nachspielen: 
[Event "SBL, Hamburger SK-SV Mülheim Nord"] [Site "?"] [Date "2016.11.19"] [Round "?"] [White "Lampert, Jonas"] [Black "Levin, Felix"] [Result "1-0"] [ECO "C67"] [WhiteElo "2500"] [BlackElo "2528"] [Annotator "Karsten Müller"] [SetUp "1"] [FEN "2b5/2P5/1P1pk3/5p1p/1B3P2/6PP/5K2/8 b - - 0 57"] [PlyCount "22"] [EventDate "2016.??.??"] [SourceDate "2016.11.12"] [WhiteClock "0:15:42"] [BlackClock "0:27:13"] 57... Bb7 {Ein Bauer macht seiner Majestät den Weg frei Ungleichfarbige Läuferendspiele haben eine sehr hohe Remistendenz und positionelle Erwägungen sind oft wichtiger als Material:} 58. g4 $5 {Dieser Durchbruch schafft einen Freibauern und öffnet eine Route für den König am Königsflügel.} fxg4 (58... h4 59. gxf5+ Kxf5 60. Ke3 Ke6 61. Be1 Kd7 62. f5 Bg2 63. f6 $18) 59. hxg4 hxg4 60. Kg3 {[%cal Gg3h4,Gh4h6,Gh6f8]} Kf5 (60... d5 61. Kxg4 d4 62. f5+ Kf6 63. Kf4 Bc8 64. Bc5 (64. Ke4 $6 Bb7+ 65. Kxd4 $2 Kxf5 $11) 64... d3 65. Bd4+ Ke7 66. Bc3 Kd6 67. f6 Ke6 68. Kg5 Kf7 69. Bd2 $18 { Zugzwang}) 61. Bxd6 Bc8 62. Bc5 Bb7 63. Bg1 Bc8 64. Bh2 {[%cal Gh2f4] Nun hat der Läufer alles auf einer Diagonale unter Kontrolle. Dieses Prinzip der einen Diagonale ist bei Läufer oft sehr wichtig.} Bb7 65. Kh4 Bc8 66. Kh5 Bb7 67. Kh6 Kf6 68. Bg3 (68. Bg3 Ba6 69. Bh4+ Kf5 (69... Kf7 70. Kg5 Bc8 71. f5 $18 ) 70. Kg7 Kxf4 71. Kf6 g3 72. Bxg3+ Kxg3 73. Ke7 Kf4 74. Kd8 Ke5 75. c8=Q Bxc8 76. Kxc8 $18) 1-0 [Event "SBL, Hamburger SK-SV Mülheim Nord"] [Site "?"] [Date "2016.11.19"] [Round "?"] [White "Navara, David"] [Black "Svane, Rasmus"] [Result "1-0"] [ECO "C07"] [WhiteElo "2742"] [BlackElo "2552"] [Annotator "Karsten Müller"] [SetUp "1"] [FEN "4k3/p5p1/1B6/pP1K4/P5r1/2P5/8/5R2 b - - 0 43"] [PlyCount "20"] [EventDate "2016.??.??"] [SourceDate "2016.11.12"] [WhiteClock "0:11:23"] [BlackClock "0:29:21"] 43... axb6 {Seine Majestät macht den Bauern den Weg frei Die Aktivität des weißen Königs entscheidet das folgende Turmendspiel. Allerdings ist große Genauigkeit vonnöten:} 44. Kc6 $1 Rxa4 ({Die Verteidigung auf der 6.Reihe} 44... Rg6+ 45. Kc7 Re6 {wird durch den Vormarsch des c-Bauern aufgebrochen:} 46. c4 g5 47. c5 bxc5 48. b6 Re7+ 49. Kc8 $18 {[%cal Gb6b8]}) 45. Kxb6 Rc4 46. Rg1 $2 {Direkt ist das falsch.} ({Erst nach} 46. Kxa5 Rxc3 {lautet der einzige Gewinnzug} 47. Rg1 $1 Kf7 48. b6 Rb3 49. Rg4 Kf6 50. Rb4 Ra3+ 51. Kb5 Ra8 52. b7 Rb8 53. Kc6 g5 54. Rb5 $1 Kg6 55. Kc7 Rh8 56. b8=Q Rxb8 57. Kxb8 Kh5 58. Kc7 Kg4 59. Kd6 Kf4 60. Rb4+ Kf3 61. Ke5 g4 62. Rf4+ Kg3 63. Kf5 $18) (46. Ka6 $5 { gewinnt ebenfalls, z.B.} Rxc3 47. b6 Kd7 48. b7 Rb3 49. Rf8 Ke6 50. b8=Q Rxb8 51. Rxb8 g5 52. Rb5 Kf6 53. Kxa5 $18) 46... Kf7 $2 {Nun ist für Weiß wieder alles im Lot.} ({Schwarz musste zuerst am Damenflügel agieren:} 46... a4 $1 47. Ka6 (47. Rxg7 a3 48. Ra7 Rxc3 49. Kb7 Kd7 50. b6 Kd6 51. Kb8 Kc5 52. b7 Rh3 (52... Kb4 $2 53. Ka8 $18) 53. Ka8 Rh8+ 54. b8=Q Rxb8+ 55. Kxb8 Kb4 $11) 47... Rxc3 48. b6 a3 49. b7 Rb3 50. Ka7 Kd7 51. b8=Q Rxb8 52. Kxb8 Kd6 $1 53. Rxg7 ( 53. Ra1 Ke5 54. Rxa3 g5 $11) 53... Kc5 54. Rg4 Kb5 $11) 47. Rc1 a4 48. Ka6 $1 a3 49. b6 a2 50. Ra1 $1 (50. b7 $4 Ra4+ 51. Kb5 a1=Q 52. Rxa1 Rxa1 53. b8=Q Rb1+ $19) 50... Rxc3 (50... Ra4+ 51. Kb5 Ra3 52. c4 g5 53. b7 g4 54. Kb4 $18) 51. Rxa2 Rc8 52. b7 Rg8 53. Rc2 (53. Rc2 Rb8 (53... g5 54. Rc8 $18) 54. Ka7 Rxb7+ 55. Kxb7 Kf6 (55... g5 56. Rc6 $18) 56. Rc5 g5 57. Kc6 Kg6 58. Kd6 Kh5 59. Ke5 $18) 1-0 [Event "SBL, Speyer-Schwegenheim - Dresden"] [Site "?"] [Date "2016.11.19"] [Round "?"] [White "Maiwald, Jens-Uwe"] [Black "Kraemer, Enrico"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "D03"] [WhiteElo "2448"] [BlackElo "2209"] [Annotator "Karsten Müller"] [SetUp "1"] [FEN "R7/6k1/P4pp1/7p/4P2P/r5P1/2K5/8 b - - 0 44"] [PlyCount "20"] [EventDate "2016.??.??"] [SourceDate "2016.11.12"] [WhiteClock "1:40:00"] [BlackClock "1:40:00"] 44... Rxg3 {Der Turm gehört hinter den Freibauern Turmendspiele haben eine Remistendenz und der Angreifer muss oft sehr genau agieren:} 45. Rc8 $2 (45. Kb2 $1 {verhindert, dass der schwarze Turm direkt hinter den a-Freibauern ziehen kann:} Rg2+ 46. Kb3 Rg1 (46... Rg3+ 47. Kb4 $18) 47. Ra7+ $1 Kh6 (47... Kg8 48. Rd7 $18 {[%cal Ga6a7,Gd7d8]}) 48. Rf7 g5 (48... Rf1 49. e5 $18) (48... Ra1 49. Rxf6 $18) 49. Rxf6+ Kg7 50. hxg5 Rxg5 51. Rf5 Rg6 52. Ra5 Rb6+ 53. Kc4 Rb8 54. Rxh5 $18) 45... Ra3 46. Rc7+ Kh6 47. Rc6 (47. a7 g5 $11) 47... Kg7 48. Kb2 Ra4 49. Rc7+ Kh6 50. a7 g5 {Das schwarze Gegenspiel kommt nun rechtzeitig.} 51. Kb3 Ra1 $1 (51... Ra6 $2 52. e5 fxe5 53. Rc6+ Rxc6 54. a8=Q $18) (51... Ra5 $2 52. hxg5+ fxg5 53. e5 $18) 52. Kb2 (52. Kb4 $4 gxh4 $19) (52. hxg5+ $5 { stellt noch eine Falle:} Kxg5 53. Kb4 Kf4 ({Nicht jedoch} 53... h4 $2 {denn nun gelangt der weiße Turm hinter seinen a-Freibauern:} 54. Rc5+ Kf4 55. Ra5 $18) 54. Kb5 h4 55. Kb6 h3 56. Rh7 Kxe4 57. Rxh3 f5 $11) 52... Ra4 53. Kb3 Ra1 54. Kb2 1/2-1/2 [Event "SBL, Schwäbisch Hall - Sp. Schwegenheim"] [Site "?"] [Date "2016.11.20"] [Round "?"] [White "Neiksans, Arturs"] [Black "Inarkiev, Ernesto"] [Result "0-1"] [ECO "A26"] [WhiteElo "2628"] [BlackElo "2732"] [Annotator "Karsten Müller"] [SetUp "1"] [FEN "8/8/8/3k3p/6p1/3B2P1/5r1P/7K w - - 0 55"] [PlyCount "50"] [EventDate "2016.??.??"] [SourceDate "2016.11.12"] 55. Bg6 {Der Dominanztanz Das Duell Turm gegen Läufer kann zu sehr tiefen Untiefen führen:} h4 $1 56. Kg1 Rb2 $2 {Hier steht der Turm unglücklich.} ( 56... Rd2 $1 {ist der einzige Gewinnzug:} 57. Bf5 Rd1+ 58. Kf2 (58. Kg2 h3+ 59. Kf2 Rd2+ 60. Kg1 Rg2+ 61. Kh1 Rf2 $19) 58... Rd4 59. h3 (59. gxh4 Rf4+ $19) 59... Rd2+ 60. Kg1 (60. Ke3 hxg3 61. Kxd2 g2 $19) 60... gxh3 61. Bxh3 hxg3 $19) 57. Bf5 $1 Rb4 ({Das analoge} 57... Rb1+ $4 {geht hier wegen} 58. Bxb1 $18 { natürlich nicht.}) 58. gxh4 $2 {Diese Konstellation ist verloren.} (58. h3 $1 {rettet dagegen:} hxg3 (58... gxh3 59. gxh4 Rxh4 60. Kh2 Ke5 61. Bxh3 Kf4 62. Kg2 $11) 59. Kg2 Ke5 60. Bxg4 Kf4 {und Schwarz kann nicht gewinnen, z.B.} 61. Kg1 Rb1+ 62. Kg2 Rb2+ 63. Kg1 g2 (63... Ke3 64. Kf1 $11) 64. Kh2 Ke3 65. Kg1 Kf4 66. Kh2 $11) 58... Ke5 59. Bd7 Kf4 60. Kf2 Rb2+ 61. Kg1 Rb6 62. Kg2 Rh6 $2 (62... Rb2+ 63. Kg1 Rb3 64. h5 Re3 65. Kg2 Kg5 $19) 63. Bc8 $2 (63. h3 g3 64. Bg4 Rxh4 65. Kg1 $11) 63... Rxh4 64. Bb7 Rh6 65. Bd5 Rd6 66. Bb7 Rd2+ 67. Kg1 Kg5 {[%cal Gg5h4,Gh4h3,Gg5f4,Gf4f3] Lange wurde diese Konstellation für remis gehalten bis Noam Elkies 1993 bewies, dass der Turm immer gewinnt. Inarkiev weiß das als Schüler des kürzlich verstorbenen russischen Meitertrainers Mark Dvoretsky natürlich und demonstriert gute Technik. In Dvoretskys exzellenter Endspieluniversität findet sich genau Analysen dazu.} 68. Ba6 Rd6 69. Bb5 Rb6 $5 {Inarkiev startet den Domianztanz.} (69... Kh4 $6 70. Kg2 Rd2+ 71. Kg1) 70. Bc4 Rc6 71. Bb5 Rb6 72. Bc4 Kf4 73. Bd5 $6 {Das macht es Schwarz etwas einfacher.} (73. Kg2 {ist zäher, z.B.} Rb2+ 74. Kg1 Rb4 75. Be6 (75. Bd5 Kg5 76. Bg2 Kh4 $19) 75... Rd4 76. Bc8 Rc4 77. Be6 Rc6 78. Bd5 Rd6 79. Bb7 Kg5 $19 {[%cal Gg5h4,Gh4h3]}) 73... Rd6 74. Bb7 Kg5 $1 {[%cal Gg5h4,Gh4h3] Nun kommt der König durch die Hintertür, weil der Läufer dominiert ist.} 75. Bg2 Kh4 76. Be4 (76. Bf1 Rd1 77. Kf2 Rd2+ 78. Kg1 (78. Be2 Rxe2+ 79. Kxe2 Kh3 $19) 78... g3 79. h3 (79. hxg3+ Kxg3 $19) 79... Rd1 80. Kg2 Rxf1 81. Kxf1 Kxh3 82. Kg1 g2 83. Kf2 Kh2 $19) 76... Rd1+ 77. Kg2 Rd2+ 78. Kg1 Kh3 79. Bf5 Rg2+ 0-1 [Event "SBL, SG Solingen - Hamburger SK"] [Site "?"] [Date "2016.11.20"] [Round "?"] [White "Sandipan, Chanda"] [Black "Lampert, Jonas"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "D02"] [WhiteElo "2591"] [BlackElo "2500"] [Annotator "Karsten Müller"] [SetUp "1"] [FEN "8/P7/n2k4/8/2B2pp1/2b5/4KBP1/8 b - - 0 58"] [PlyCount "30"] [EventDate "2016.??.??"] [SourceDate "2016.11.12"] 58... Nc7 {Die Macht der Mücken Das Läuferpaar wird oft mit einem Mückenschwarm verglichen. Sie sind beweglich und sehr nervig:} 59. Kd3 $2 { Danach kann Schwarz schwarzfeldrig dagegenhalten.} ({Der erstaunliche Rückzug } 59. Kf1 $3 {gewinnt, denn nach} Bb4 ({Nach} 59... Kc6 {stechen die Mücken in typischer Weise so lange nacheinander zu, bis der Springer einkassiert werden kann:} 60. Be6 g3 61. Bg1 Kb7 62. Bf5 Bg7 63. Be4+ Ka6 64. Ke2 Be5 65. Kf3 Ka5 66. a8=Q+ Nxa8 67. Bxa8 $18) 60. g3 {zeigt sich der Unterschied zur Partie:} Bc5 61. gxf4 Bxf2 62. Kxf2 Kc6 63. f5 Kb7 64. f6 Kxa7 65. f7 $18) 59... Bb4 $1 60. Bb6 {Auch die Alternativen helfen nicht, z.B.} (60. g3 Bc5 61. Bxc5+ Kxc5 62. gxf4 g3 63. Ke2 Kxc4 64. Kf3 Kc5 $11) (60. Ba6 Kc6 61. Bc8 (61. Bd4 Bd6 62. Bc8 f3 63. Bf5 fxg2 64. Kc4 Kb7 65. Be4+ Ka6 66. Bxg2 g3 $11) 61... g3 62. Bd4 f3 63. gxf3 Bc5 64. Bxc5 Kxc5 65. Ke2 Kb6 $11) 60... Na8 61. Bd4 f3 62. g3 Be1 (62... Bc5 63. Ke4 Bxd4 64. Kxd4 f2 65. Ke3 Kc5 66. Be2 Kb6 67. Kxf2 Kxa7 68. Bxg4 {ist natürlich unpraktisch, aber theoretisch remis.}) 63. Ba6 Kc6 64. Bc8 Bxg3 65. Bxg4 f2 66. Ke2 Kb5 67. Bd7+ Ka5 68. Bc6 Nc7 69. Bg2 Kb5 70. Kf3 Bd6 71. Bxf2 Bc5 72. Bg3 Bxa7 73. Bxc7 {Das Läuferpaar gewinnt im bauernlosen Fall zwar gegen einen Springer in der Regel, aber gegen einen Läufer reicht seine Macht natürlich nicht aus, weil eine Mücke stets neutralisiert werden kann.} 1/2-1/2

Dr. Karsten Müller ist ein bekannter Schachbuch-Autor und Kolumnist. Für die Webseite der SBL präsentiert er nach jedem Bundesliga-Wochenende lehrreiche Endspiele.


Weitere interessante Artikel

Über den Autor

GM Dr. Karsten Müller wurde am 23. November 1970 in Hamburg geboren. Er studierte Mathematik und graduierte 2002. Seit 1988 spielt Müller für den Hamburger SK in der Bundesliga und errang den Großmeister-Titel 1998. Zusammen mit Frank Lamprecht ist er Autor der hochgeschätzten Werke Secrets of Pawn Endings (2000) und Fundamental Chess Endings (2001), mit Martin Voigt Danish Dynamite (2003), mit Wolfgang Pajeken How to Play Chess Endgames (2008), mit Raymund Stolze Kämpfen und Siegen mit Hikaru Nakamura (2012) and schließlich zwischen 2004 und 2012 Autor der Chess (Cafe) Puzzle Books 1-4 (3 mit Merijn van Delft, 4 mit Alex Markgraf), kürzlich mit Stefan Becker Ask the Pieces (2013), eine fritztrainer/chess coaching DVD. Aufmerksamkeit fand Müllers Buch Bobby Fischer, The Career and Complete Games of the American World Chess Champion (2009), besonders auch seine exzellente Serie von ChessBase-Endspiel-DVDs Schachendspiele 1-14. Der viel beschäftigte, weltweit anerkannte Endspiel-Experte wurde 2007 als "Trainer des Jahres" vom Deutschen Schachbund ausgezeichnet.