Lubomir Ftacnik

Titel: GM
  
ELO: 2545
  
Föderation: SK Slowakei
  
Saison: 2017/18
           
Bitte beachten Sie, dass die Berechnung der Gewinne und Verluste der Spieler nur Näherungswerte darstellen, da sie anhand der ELO der Spieler zu Saisonbeginn berechnet werden und der K-Faktor 10 angenommen wurde.
Verein Liga Punkte Spiele % ELO +/-
Hamburger SK 1. Bundesliga O O O 0

Ergebnisse und Gegner

Spieltag Datum Ergebnis Titel Gegner ELO Nat. Verein
1 21.10.2017 0.5 : 0.5 IM 2451 DE USV TU Dresden
2 22.10.2017 0.5 : 0.5 IM Marco Baldauf 2460 DE SF Berlin 1903
9 24.02.2018 0 : 1 GM 2610 DE SV 1930 Hockenheim
10 25.02.2018 1 : 0 GM Vladimir Gurevich 2475 UA SV 1920 Hofheim
13 29.04.2018 0.5 : 0.5 FM Christian Schramm 2368 DE MSA Zugzwang 82
15 01.05.2018 0.5 : 0.5 IM 2467 DE FC Bayern München

Ergebnisse vergangener Spielzeiten

Saison Verein Liga Brett ELO Gegner-Ø Pkt. % Elo-Perf. ELO +/-
2018/19 Hamburger SK 1. Bundesliga 10 2509 2541 2.5/5 50 2541 +2.3
2017/18 Hamburger SK 1. Bundesliga 11 2545 2472 3/6 50 2472 -6.2
2016/17 Hamburger SK 1. Bundesliga 10 2541 2522 3/8 38 2422 -12.2
2015/16 Hamburger SK 1. Bundesliga 8 2555 2524 3/10 30 2364 -24.4
2014/15 Hamburger SK 1. Bundesliga 9 2555 2519 4/11 36 2410 -20.7
2013/14 Hamburger SK 1. Bundesliga 9 2563 2517 7.5/12 63 2617 +7.1
2012/13 Hamburger SK 1. Bundesliga 9 2547 2493 6.5/13 50 2493 -10
2011/12 Hamburger SK 1. Bundesliga 7 2570 2544 6.5/15 43 2490 -15.6
2010/11 Hamburger SK 1. Bundesliga 6 2568 2543 8/15 53 2569 -0.4
2009/10 Hamburger SK 1. Bundesliga 9 2532 2513 8/13 62 2606 +11.4
Gesamt2546110.5/226492537-86.9

Bildarchiv

Verwandte Artikel

27. Apr 2016

Großmeister Karsten Müller präsentiert in seiner Kolumne fünf lehrreiche Endspiele vom letzten Bundesliga-Wochenende der Saison 2015/16. Während die ersten drei Beispiele als Aufgalopp dienen, sind die zwei letzten Beispiele harte Kost. Viel Spaß beim Rechnen!

24. Apr 2016

Die SG Solingen gewinnt durch ein 5:3 gegen den SV Griesheim die deutsche Meisterschaft 2015/16. Nach einem dramatischen Kampfverlauf sicherten die Holländer Jan Smeets und Robin van Kampen durch ihre Siege den Klingenstädtern den 12. Titel der Vereinsgeschichte. Gleichzeitig beendete Solingen die 10-jährige Dominanz der OSG Baden-Baden in der SBL. Baden-Baden landete auf Platz zwei, Werder Bremen auf Platz drei. Griesheim, München und Norderstedt müssen nach jetzigem Stand der Dinge den Gang in die zweiten Ligen antreten. Wir fassen die Höhepunkte des Saisonfinales an den Spielorten Solingen, Mülheim, Bremen und Meißen zusammen.