Wer möchte Magnus sehen?

Erstellt am: 05.10.2016

Ab dem 11. November verteidigt Magnus Carlsen seinen Weltmeistertitel gegen Sergey Karjakin in New York. Einen Tag vorher startet die Dokumentation "Magnus - Der Mozart des Schachs" in den deutschen Kinos. Wir verlosen in Kooperation mit dem deutschen Verleiher 5x2 Eintrittskarten für diesen tollen Film.

"Magnus - Der Mozart des Schachs" zeigt den rasanten Aufstieg Carlsens vom Schachwunderkind zum besten Schachspieler unserer Zeit. Der norwegische Regisseuer, Benjamin Ree, begleitete Carlsen über viele Jahre und verarbeitete das dabei produzierte Filmmaterial zu einer Dokumentation in Langspielzeit. Ree greift außerdem auf bisher unveröffentlichte Filmaufnahmen der Familie zurück, die Carlsen in seiner Jugendzeit zeigen. Im Laufe des Films, der mit Rückblenden arbeitet, kommen Carlsens Vater Hendrik und der Weltmeister selbst als Off-Erzähler zu Wort.

In Kooperation mit dem deutschen Filmverleiher verlosen wir 5x2 Eintrittskarten, die deutschlandweit in allen Kinos gültig sind, in denen der Film ab dem 10. November laufen wird. Schreiben sie einfach eine Mail an georgios.souleidis[at]schachbundesliga.de mit dem Stichwort: "Ich will Magnus sehen." Es werden alle Einsendungen bis zum 31. Oktober berücksichtigt. Bitte erwähnen sie in der Mail ihre postalische Adresse, damit wir ihnen die Karten gegebenenfalls zuschicken können.

Alle Infos zur Doku finden sie auf der offiziellen Webseite zum Film. Dort können sie sich auch die Kinos in ihrer Nähe anzeigen lassen, in denen er laufen wird. Zum Abschluss haben wir noch einen Tipp. Im Rahmen des "European Art Cinema Day" läuft "Magnus - Der Mozart des Schachs" am 9, Oktober in ausgewählten Kinos in Deutschland. Um welche es sich handelt, erfahren sie auf der Facebookseite des Films. Für den Einen oder Anderen könnte das eine gute Gelegenheit sein, Carlsens einzigartige Karriere in Bildern schon vor dem Deutschlandstart am 10. November zu sehen.

Pressetext (Auszug):

MAGNUS zeigt den rasanten und einzigartigen Aufstieg des heute 25-jährigen Magnus Carlsen, bekannt als der „Mozart des Schachs“. Dabei gewähren dem Zuschauer erstmals veröffentlichte Archivbilder und private Aufnahmen Einblicke in die Gedankenwelt eines modernen Genies. Angefangen bei seiner Kindheit begleitet der Film Magnus Carlsen auf seinem ungewöhnlichen Weg an die Spitze der Schachwelt, einem Weg, geprägt von persönlichen Opfern, außerordentlichen Freundschaften und einer fürsorglichen Familie.

MAGNUS ist die Geschichte eines Jungen, der die Welt erobert – ein einzigartiger Einblick in die Gedanken eines Genies auf seinem Weg zu Größe.


Über den Autor

Bild des Benutzers Georgios Souleidis

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH, SPIEGEL ONLINE oder die Deutsche Presse-Agentur. Falls er mal nicht schreibt oder Training gibt, versucht er aktiv am Brett zu beweisen, dass 1. e2-e4 der beste Eröffnungszug ist.