Zwei GM-Normen und eine IM-Norm in der Schachbundesliga

Erstellt am: 04.05.2018

Drei Spieler erzielten in der abgelaufenen Saison eine begehrte Titelnorm. Um welche Akteure es sich handelt, erfahren sie im folgenden Beitrag.

Bayern München wird voraussichtlich den Gang in die 2. Bundesliga antreten müssen. An Valentin Dragnev lag es aber sicherlich nicht. Der 19-jährige Österreicher gehörte zu den Leistungsträgern und erzielte am Spitzenbrett eine GM-Norm nach zehn Runden. Insgesamt ist es die dritte GM-Norm für Dragnev und da er schon eine Elo von über 2500 Punkten hatte, wird er bei nächster Gelegenheit zum Großmeister ernannt. Hier geht es zur Karteikarte von Valentin Dragnev auf unserer Webseite.

Valentin Dragnev | Foto: Georgios Souleidis
Valentin Dragnev | Foto: Georgios Souleidis

Jonathan Carlstedt erzielte ebenfalls seine dritte GM-Norm, doch für den 27-jährigen Hamburger ist es noch ein Stückchen Arbeit, bevor er zum Großmeister ernannt wird, da er momentan bei einer Elo-Zahl von 2418 liegt. Carlstedt legte mit zwei abschließenden Siegen bei der zentralen Endrunde in Berlin eine Punktlandung hin. Es reichte mit 6,5 aus 9 genau zur GM-Norm. Hier geht es zu seiner Karteikarte auf unserer Webseite.

Jonathan Carlstedt | Foto: Georgios Souleidis
Jonathan Carlstedt | Foto: Georgios Souleidis

Der dritte Spieler, der eine Norm erzielte, ist Ashot Parvanyan. Für den jungen Armernier (Jhrg. 2001) ist es, falls sich der Autor nicht komplett täuscht, auch die dritte Norm und damit dürfte er bei nächster Gelegenheit zum IM ernannt werden. Hier geht zu seiner Karteikarte.

Ashot Parvanyan | Foto: Georgios Souleidis
Ashot Parvanyan | Foto: Georgios Souleidis


Über den Autor

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. In grauer Vorzeit bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.