Beginn der zweiten Saisonhälfte

Erstellt am: 30.01.2018

Am 03. und 04. Februar finden die 7. und 8. Runde der Schachbundesliga statt. Die OSG Baden-Baden verteidigt ihre Tabellenführung im Norden der Republik gegen Norderstedt und Hamburg. Die Spitzenkämpfe steigen indes in Bremen, wo der SV Werder die SG Solingen und den DJK Aachen empfängt. Außerdem sind der USV TU Dresden und der FC Bayern München Gastgeber einer Doppelrunde.

Das Auftaktprogramm meinte es gut mit der SG Solingen. Der deutsche Meister der Saison 2015/16 spielte bislang nur gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte und liegt mit weißer Weste aber leicht schlechterer Brettpunktewertung auf Platz zwei hinter Baden-Baden. In der 7. Runde wartet auf die Klingenstädter mit dem SV Werder Bremen der erste harte Brocken in der laufenden Saison. Bremen hat bisher von allen Teams das größte Elo-Plus erzielt und liegt nur zwei Punkte hinter Solingen auf Platz drei. Der Kampf findet in den Platinlogen des Weserstadions statt.

Neben Solingen gastiert der DJK Aachen in Bremen. Aachen ist mit acht Punkten ein weiterer Tabellennachbar Bremens, nachdem das Team aus Westdeutschland genau wie Solingen fast ausschließlich gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte antrat. Bremens Reisepartner Mülheim komplettiert das Quartett an der Weser. Die Mülheimer haben vier Punkte auf dem Konto und möchten weitere Zähler sammeln, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Spielort: Weserstadion Platinlogen (Nordgerade), Franz-Böhmert-Strasse 1 b, 28205 Bremen

Samstag, 03.02.2018, 7. Runde, 14 Uhr
SV Werder Bremen - SG Solingen
SV Mülheim Nord - DJK Aachen

Sonntag, 04.02.2018, 8. Runde, 10 Uhr
SG Solingen - SV Mülheim Nord
DJK Aachen - SV Werder Bremen

Die OSG Baden-Baden liegt nach sechs Erfolgen klar an der Spitze der SBL und das wird sich nach dem kommenden Wochenende kaum ändern. Mit Norderstedt und Hamburg warten zwei Pflichtaufgaben auf den deutschen Meister und im Prinzip darf nur um die Höhe der Siege gerätselt werden. Viel mehr Spannung darf man in den Kämpfen mit Beteiligung der SG Speyer-Schwegenheim erwarten. Da dieses Team mit stark schwankenden Leistungen agiert, sind sowohl zwei Siege als auch zwei Niederlagen gegen Hamburg und Norderstedt denkbar. Die Doppelrunde findet im Seminarhaus Norderstedt statt.

Spielort: Seminarhaus Norderstedt, Ulzburger Str. 201, 22850 Norderstedt

Samstag, 03.02.2018, 7. Runde, 14 Uhr
SK Norderstedt - OSG Baden-Baden
Hamburger SK - SG Speyer-Schwegenheim

Sonntag, 04.02.2018, 8. Runde, 10 Uhr
OSG Baden-Baden - Hamburger SK
SG Speyer-Schwegenheim - SK Norderstedt

Im Gegensatz zu sonstigen Heimkämpfen richtet der USV TU Dresden eine Doppelrunde nicht im Hause des Sponsors UKA in Meißen, sondern im Rathaus Dresden aus. Über das stilvolle Ambiente dürfen sich der Reisepartner Berlin sowie die Gäste aus Hockenheim und Hofheim freuen. Insbesondere beim Kampf zwischen Dresden und Hockenheim darf man sich auf einige hochklassige Duelle einstellen.

Die Rennstädter werden alles daran setzen die Enttäuschung von bislang schon zwei Niederlagen vergessen zu machen, um das ehrgeizige Ziel auf einen vorderen Tabellenplatz nicht komplett aus den Augen zu verlieren. Der Außenseiter an diesem Spielort ist Hofheim. Der Aufsteiger aus der 2. Bundesliga West schlägt sich aber prächtig und liegt mit fünf Punkten auf Platz zehn, so dass auch gegen Berlin und Dresden die eine oder andere Überraschung möglich erscheint.

Spielort: Rathaus Dresden, Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden

Samstag, 03.02.2018, 7. Runde, 14 Uhr
USV TU Dresden - SV Hockenheim
SF Berlin - SV Hofheim

Sonntag, 04.02.2018, 8. Runde, 10 Uhr
SV Hockenheim - SF Berlin
SV Hofheim - USV TU Dresden

Der FC Bayern München richtet seine Doppelrunde im Kulturhaus Milbertshofen aus. Die Rollen an diesem Spielort sind eigentlich klar verteilt, denn die Münchner Abstiegskandidaten treffen auf die Schachfreunde Deizisau und den SK Schwäbisch Hall. Allein dem Gastgeber ist eine Überraschung zuzutrauen, da Bayern mit einem Sieg gegen Hockenheim und zwei Unentschieden bislang über Erwartung agierte und momentan den letzten Nichtabstiegsplatz einnimmt. Das Gegenteil lässt sich von Schwäbisch Hall behaupten, die schon drei Niederlagen auf dem Konto haben und jetzt die Aufholjagd auf einen vorderen Platz in der Tabelle beginnen werden.

Spielort: Kulturhaus Milbertshofen, Curt-Mezger-Platz 1, 80809 München

Samstag, 03.02.2018, 7. Runde, 14 Uhr
FC Bayern München - SK Schwäbisch Hall
Zugzwang München - SF Deizisau

Sonntag, 04.02.2018, 8. Runde, 10 Uhr
SK Schwäbisch Hall - Zugzwang München
SF Deizisau - FC Bayern München

Neue Regel:

Dank einer neuen Regelung ab der Saison 2017/18 dürfen sich die Schachfans an jedem Bundesliga-Wochenende darüber freuen, dass die Aufstellungen der Teams zwei Stunden vor Spielbeginn bekanntgegeben werden. Sie werden auf der Webseite des Deutschen Schachbunds und auf dieser Seite im Liveportal veröffentlicht.

Liveübertragung:
Alle Partien der 7. und 8. Runde werden auf dieser Webseite live übertragen.

Weitere Infos:
- Bedenkzeit: 100 Minuten für 40 Züge + 50 Minuten für den Rest der Partie + 30 Sekunden Zeitgutschrift ab dem 1. Zug
- Karenzzeit: 30 Minuten
- Remisverbot vor dem 20. Zug
- Als Maßnahme gegen Betrugsversuche werden alle Partien mit 15 Minuten Verzögerung übertragen
- Die Aufstellungen werden zwei Stunden vor Partiebeginn veröffentlicht



Über den Autor

Bild des Benutzers Georgios Souleidis

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. In grauer Vorzeit bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.