Zum Umzug der SG Trier

Erstellt am: 08.05.2017

Der Umzug der SG Trier nach Großbritannien sorgte für enormes Aufsehen. Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk äußert sich der 2. Vorsitzende der SG Trier, Viktor Reichert.

Die Gründe für den Umzug nach England stellte der Mannschaftsführer der SG Trier, Stefan Müllenbruck, in dieser Pressemitteilung dar. Der Deutschlandfunk nahm davon Notiz und interviewte den 2. Vorsitzenden der SG Trier, Viktor Reichert. Das Gespräch finden Sie unter diesem Link. Aus Sicht von Müllenbruck ist die Sache erledigt und er wird sich öffentlich nicht mehr zum Thema äußern. Er gab den folgenden Hinweis auf einen Artikel von Leonard Barden in The Guardian, in dem die aktuelle Situation im englischen Mannschaftsschach das Thema ist. Hier ist auch die Rede von Manx Liberty, einem Team aus Isle of Man, für das ein Teil der Trierer Mannschaft schon in dieser Saison gespielt hat.



Über den Autor

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. In grauer Vorzeit bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.