Rhein-Neckar Fernsehen besucht Bundeligaschach

Erstellt am: 27.11.2016

Am 3. und 4. Dezember ist der SV Hockenheim Gastgeber einer Bundesligarunde am Hockenheimring und empfängt die OSG Baden-Baden zum Spitzenkampf. Mit von der Partie ist das Rhein-Neckar Fernsehen. Dieter Auer blickt auf die Kämpfe voraus.

SV 1930 Hockenheim gegen OSG Baden-Baden im Fokus, Samstag, 03.12., ab 14:00 Uhr
Derby SG Speyer-Schwegenheim - Hockenheim folgt am Sonntag, 04.12., ab 10:00 Uhr

Hockenheim. Ein Novum im Bundesligaschach gelingt offensichtlich der Renn- und Schachstadt Hockenheim mit der Zusage des RNF, die dem Spitzenkampf um die Tabellenführung zwischen dem Rennstadtteam und Seriensieger Baden- Baden einen Besuch abstatten wollen- so der Strand der laufenden Verhandlungen. Dass mit Aufsteiger Speyer-Schwegenheim und dem Karpow-Team aus Hockenheim gleich zwei Mannschaften des Sendegebietes inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar liegen, könnte eine Rolle bei der Entscheidung der Chefredaktion des RNF gespielt haben.

Nach Recherchen des Managements handelt es sich bei der Übertragung um ein absolutes Novum in der Schachbundesliga, dass Schachspieler unter laufenden Kameras an ihre Bretter treten. Ein Erfolg der Verhandlungen der Brüder Auer mit den hiesigen Medien und auch eine wenn auch nur kurze Ausstrahlung im Sendegebiet wird unter Schachexperten wie auch Hobbyschachspielern Interesse finden.

Beim Spitzenkampf gegen Baden-Baden sind die Kurstädter allerdings Favorit, zumal das Team vier Top Ten-Spieler der aktuellen Weltrangliste im Kader hat und der Titel Deutscher Meister 2017 mit Macht angestrebt wird. Unabhängig vom Ausgang dieses Spitzenkampfes treten die Hockenheimer nach vier Siegen und einem sehenswerten Auftakt als Mitfavorit an die Bretter zumindest aus Sicht der deutschen Schachpresse, die dem Trio Baden-Baden, Hockenheim und dem Deutschen Meister 2016, SG Solingen die besten Chancen einräumt.

Auch wenn Schach nicht den Stellenwert anderer Sportarten haben sollte – man bewegt sich in der Bundesliga zumindest nach dem Tabellenstand auf Augenhöhe mit den Rhein-Neckar Löwen, der TSG 1899 Hoffenheim und den Adlern aus Mannheim. Neben Supergroßmeistern wie Evgeny Tomashevsky, Nikita Vitiugov und Baadur Jobava hat man neben weiteren bewährten Kräften auch drei deutsche Nationalspieler und mit Rainer Buhmann einen Lokalmatador im Kader, so dass man in dieser Saison stets mit einem leistungsstarken Team antreten kann.

Nach dem Aufstieg im Jahre 2011 und einem Start als „Hecht im Karpfenteich“ haben sich die Hockenheimer mit zwei dritten Plätzen in der stärksten Liga der Welt etabliert und spielen bereits im sechsten Jahr Bundesliga.

Nachdem inzwischen zahlreiche Plakate im Stadtinnern nebst Medienberichten in der Region die Veranstaltung am 2.Adventwochenende ankündigen, erwartet man zu diesem Highlight Zuschauer wie nie zuvor, zumal mit Sicherheit nicht wenige Pfälzer den Weg über den Rhein finden werden. Alle Spiele am Wochenende werden LIVE übertragen und von Dr. Wolfgang Koch kommentiert. Auch das Sponsorentreffen am Sonntag, 4.Dezember um 11:00Uhr sowie eine Simultanvorstellung am Sonntag um 13:00 Uhr dürften Teilnehmer wie Gäste auf den Plan rufen.

Ein Grund mehr um dem Rennstadtteam „in Aktion“ einen Besuch abzustatten. Herzlich willkommen im Baden-Württemberg Center in vorweihnachtlicher Atmosphäre.


Anmeldungen Simultan: dieter-auer1@gmx.de

www.sv1930-hockenheim.de

Dieter Auer



Über den Autor

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. Früher bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.