SBL-Klassiker

Erstellt am: 20.01.2016

Die eingleisige Schachbundesliga existiert seit der Saison 1980/81. In den 35 Jahren gab es unzählige Höhepunkte, von denen wir auf dieser Webseite hin und wieder einige präsentieren möchten. Den Anfang machen wir mit einer wunderschönen Kombination des 10. Schachweltmeisters, Boris Spassky, aus der Saison 1987/88.

Boris Spassky spielte ab der Saison 1980/81 zehn Jahre lang für die SG Solingen, damals noch Solinger SG 1868. Der 10. Schachweltmeister gewann mit den Klingenstädtern drei Meistertitel und den Europapokal für Vereinsmannschaften.


Boris Spassky bei seinem ersten Einsatz für Solingen in der Saison 1980/81.
Quelle: Wikipedia


In der Saison 1987/88 gelang Spassky im Kampf gegen den SV Koblenz eine seiner schönsten Kombinationen in der Schachbundesliga. Die Taktikfüchse unter den Lesern werden die folgende Stellung kennen, denn sie ist in zahlreichen Magazinen und Büchern abgebildet.

Andruet,Gilles (2390) - Spassky,Boris (2570)
BL 8788 Koblenz-Solingen, 1988


Stellung nach 26.Te2:

Wie setzte Schwarz fort und gewann einige Züge später?

Anbei kann man die Partie und die "Lösung" nachspielen.

Partie(n) zum Nachspielen: 
<a href=http://www.schachbundesliga.de/sites/default/files/pgn/andruet-spassky.pgn>PGN</a>
PGN Download: 


Über den Autor

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Seit vielen Jahren ist er als Journalist, Autor und Fotograf in der Schachszene tätig. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. Gelegentlich bloggt er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de