Der deutsche Meister kämpft in Meißen

Erstellt am: 14.02.2017

Am 18. und 19. Februar finden die 7. und 8. Runde der Saison 2016/17 statt. Der Kampf um den Titel geht in Meißen in die nächste Runde. Hier trifft die SG Solingen in vorentscheidenden Duellen auf den Gastgeber USV TU Dresden und den SK Schwäbisch Hall. Die OSG Baden-Baden muss dagegen mit Trier und Aachen vor heimischer Kulisse Pflichtaufgaben bewältigen. Außerdem wird in München und Griesheim gespielt.

 

 

Im Kampf um die deutsche Meisterschaft konnte die SG Solingen bislang das Tempo der OSG Baden-Baden mitgehen. Nach sechs Spieltagen liegen diese Teams verlustpunktfrei an der Spitze. Auf dem Weg zur Titelverteidigung müssen die Klingenstädter am kommenden Wochenende mit Dresden und Schwäbisch Hall zwei harte Prüfungen bestehen. Diese Kämpfe finden in Meißen statt, dem etatmäßigen Spielort der Dresdner. Baden-Baden gewann gegen diese beiden Teams in der 3. und 4. Runde und es wird interessant zu sehen sein, wie der Vergleich mit Solingen ausfallen wird. Die Schachfans vor Ort dürfen sich auf absolutes Spitzenschach freuen, denn mit dem SV Mülheim Nord ist ein weiteres Topteam mit von der Partie.

Spielort: Bürogebäude der UKA Meißen, Dr-Eberle-Platz 1, 01662 Meißen

Samstag, 18.02.2017, 7. Runde, 14 Uhr
USV TU Dresden - SG Solingen
SK Schwäbisch Hall - SV Mülheim Nord

Sonntag, 19.02.2017, 8. Runde, 10 Uhr
SG Solingen - SK Schwäbisch Hall
SV Mülheim Nord - USV TU Dresden

Die OSG Baden-Baden dominiert in dieser Saison ihre Kämpfe so souverän wie selten zuvor. Bislang stehen sechs klare Siege zu Buche. Gemäß Erwartung dürften in der 7. und 8. Runde zwei weitere hinzukommen, denn mit Trier und Aachen warten auf den Titelfavoriten zwei Teams aus dem unteren Mittelfeld. Deutlich mehr Spannung versprechen die Matches von Aachen und Trier gegen Speyer-Schwegenheim. Diese Mannschaften sind mit jeweils vier Punkten Tabellennachbarn und kämpfen alle gegen den Abstieg. Nominell geht Speyer-Schwegenheim als Außenseiter ins Rennen, doch der Aufsteiger zeigte sich bislang unberechenbar. Den Niederlagen gegen Bayern München und Griesheim steht ein überraschender Sieg gegen Dresden gegenüber.

Spielort: Kulturhaus LA 8, Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden

Samstag, 18.02.2017, 7. Runde, 14 Uhr
OSG Baden-Baden - SG Trier
SG Speyer-Schwegenheim - DJK Aachen

Sonntag, 19.02.2017, 8. Runde, 10 Uhr
SG Trier - SG Speyer-Schwegenheim
DJK Aachen - OSG Baden-Baden

In München kommt es zu den Duellen zwischen den am nördlichsten und südlichsten gelegenen Teams der Liga. Hamburg und Bremen reisen als Favoriten in die Bayerische Hauptstadt, um gegen MSA Zugzwang München und Bayern München zu bestehen. Insbesondere der Aufsteiger und Gastgeber MSA Zugzwang fällt nominell deutlich ab und jeder Mannschaftspunkt wäre dementrechend ein großer Erfolg. Bayern München dürfte sich mehr Hoffnungen auf einen Punktgewinn machen, zumal das Selbstvertrauen mit drei Punkten intakt sein sollte.

Spielort: Kulturhaus Milbertshofen, Curt Mezger Platz 1, 80809 München

Samstag, 18.02.2017, 7. Runde, 14 Uhr
MSA Zugzwang München - SV Werder Bremen
FC Bayern München - Hamburger SK

Sonntag, 19.02.2017, 8. Runde, 10 Uhr
SV Werder Bremen - FC Bayern München
Hamburger SK - MSA Zugzwang München

In Griesheim kämpft der Gastgeber um Punkte gegen den Abstieg. Die Hessen stellten in den bisherigen Kämpfen das nominell schlechteste Team der Liga auf, feierten aber mit dem Sieg gegen Speyer-Schwegenheim in der 5. Runde einen großen Erfolg. Sehr wichtig ist das Duell gegen den direkten Konkurrenten SK König Tegel am Sonntag, die bisher genau wie Griesheim zwei Punkte ergatterten. Am Sonntag findet auch das Duell zwischen Hockenheim und Berlin statt. Die Hauptstädter sind zu stark, um mit dem Abstieg etwas zu tun zu haben und könnten für die hoch eingeschätzen Hockenheimer ein Stolperstein sein.

Spielort: Bürgerhaus St. Stephan, Am Stephansplatz 26, 64347 Griesheim

Samstag, 18.02.2017, 7. Runde, 14 Uhr
SV Griesheim - SF Berlin
SV Hockenheim - SK König Tegel

Sonntag, 19.02.2017, 8. Runde, 10 Uhr
SF Berlin - SV Hockenheim
SK König Tegel - SV Griesheim

Liveübertragung:
Alle Partien der 7. und 8. Runde werden auf dieser Webseite live übertragen.

Weitere Infos:
- Bedenkzeit: 100 Minuten für 40 Züge + 50 Minuten für den Rest der Partie + 30 Sekunden Zeitgutschrift ab dem 1. Zug
- Karenzzeit: 30 Minuten
- Remisverbot vor dem 20. Zug
- Als Maßnahme gegen Betrugsversuche werden alle Partien mit 15 Minuten Verzögerung übertragen



Über den Autor

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. In grauer Vorzeit bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.