Werder II verliert knapp gegen Kiel

Erstellt am: 17.10.2016

Von Stephan Buchal (SV Werder Bremen II)

Einen unglücklichen Start in die neue Schachsaison der 2. Bundesliga Nord musste die 2. Mannschaft des SV Werder Bremen hinnehmen. Gegen die mit 3 Großmeistern und damit fast in Bestbesetzung angetretene Mannschaft der SG Turm Kiel gerieten die Grün-Weißen von vornherein mit 0:1 in Rückstand, da Oliver Müller kurzfristig erkrankte und nicht ersetzt werden konnte.

Trotzdem nahm der Wettkampf zunächst einen ausgeglichenen Verlauf: Unser deutscher U18-Vizemeister Spartak Grigorian war eröffnungstheoretisch gut vorbereitet und kam zu einem schnellen Sieg gegen den erfahrenen dänischen IM Klaus Berg. Auch IM Sven Joachim – durch seinen Erfolg beim kürzlich ausgetragenen Hans-Wild-Turnier offensichtlich beflügelt -  spielte eine schwungvolle Angriffspartie gegen den polnischen GM Zbigniew Pakleza und erreichte schnell entscheidenden Vorteil. Dafür hatten IM Gerlef Meins und unser Neuzugang IM Christian Richter mit den schwarzen Steinen einen schweren Stand gegen die beiden anderen Großmeister im Kieler Team, den Dänen Jakob Vang Glud und den Polen Jacek Stopa. Beide erreichten annähernd ausgeglichene Stellungen, gerieten aber in der Zeitnotphase stark unter Druck und in entscheidenden Nachteil. Christian Richter musste noch vor der Zeitkontrolle aufgeben, Gerlef Meins geriet in ein verlorenes Damenendspiel. Mittlerweile musste auch Stephan Buchal in ein Remis einwilligen, nachdem er eine sehr vorteilhafte Stellung nicht verwerten konnte und bei knapper Zeit einen einfachen Gewinnweg übersehen hatte. Sven Charmeteau hatte in der Zeitnotphase dagegen wieder einmal sehr starke Nerven und konnte eine schwierige Partie gegen den Fidemeister Dr. Ralph Junge überzeugend gewinnen. Den etwas glücklichen, aber letztlich nicht unverdienten Sieg der Kieler stellte der Däne Mads Boe sicher, der ein besseres Turmendspiel gegen die zähe Verteidigung von Peter Lichman geduldig verwerten konnte.

Mit einem 3,5:3,5 „am Brett“ gab letztlich die kampflose Niederlage der Grün-Weißen den Ausschlag. Für Werder II hat damit der Kampf gegen den Abstieg schon nach dem 1. Spieltag begonnen.

Quellenhinweis: 

Nachdruck mit freundlicher Genehmigung des SV Werder Bremen

Zum Originalartikel



Über den Autor

Marc Lang

Marc Lang ist selbstständiger Programmierer aus dem schwäbisch-bayerischen Günzburg. Er ist bekannt für seine Blindschachveranstaltungen und hielt bis Dezember 2016 den Weltrekord im Blindsimultan gegen 46 Gegner, aufgestellt 2011 in Sontheim/Brenz. Wenn Sie Fehler auf dieser Webseite finden, stammen sie zu 90% von ihm.

Sie erreichen Marc Lang unter:
Tel.: +49 (0) 73 25 - 951 87 87
E-Mail: marc.lang@gobsy.de
Internet: http://gobsy.de